Unterwegs

Unterwegs in Dresden: Vegan? Kein Problem!

Dresden – die wunderschöne Landeshauptstadt Sachsens – hat uns nicht nur kulinarisch absolut überzeugt. Ein verlängertes Wochenende verbrachten mein Freund Daniel und ich in Dresden. Daniel ist kein Veggie, deshalb haben wir vorrangig Lokale gesucht, in denen wir beide happy werden. Und das ist uns definitiv gelungen.

Dresden hat eine große vegane Szene und es war keine Schwierigkeit, mich pflanzlich zu ernähren. Vor allem in der Neustadt, dem Alternativ-Viertel in Dresden, findet man an jeder Ecke tolle Köstlichkeiten. Hier kommen meine Restaurant-Tipps für Dresden:

Little India

An unserem ersten Abend in Dresden laufen wir relativ planlos die Alaunstraße in der Neustadt auf und ab. Die Planlosigkeit ist nicht dem Mangel an Angeboten geschuldet. Im Gegenteil – hier herrscht eher ein Überangebot. Restaurant reiht sich an Bistro, Café an Bar. Daniel möchte eigentlich eine Pizza, doch ich kann ihn zum Inder überreden.

TripAdvisor empfiehlt das Little India, das auch für Vegetarier und Veganer geeignet sein soll. Und tatsächlich – circa vier vegane Gerichte finde ich auf der Speisekarte und entscheide mich für das Chana Masala.

Chana Masala im Little India.

Das Gericht besteht aus Kichererbsen in einer pikanten Masala-Soße. Dazu kommt Basmatireis und Chapati (veganes Fladenbrot). Vorneweg gibt es mein heißgeliebtes Papadam. Allein für diese veganen Chips aus Linsenmehl lohnt sich für mich der Besuch beim Inder.
Adresse: 
Little India Dresden
Louisen Straße 48
01099 Dresden

Ladencafé Aha

Als guter Tourist darf man in Dresden die Altstadt nicht ignorieren. Mit Rucksack und Kamera ziehen wir los Richtung Semperoper, Frauenkirche und Co.
So viel gucken macht hungrig. An der Kreuzkirche entdecken wir das Café Aha, in dem wir am späten Nachmittag unseren Kaffee und Tee in der Sonne genießen können. Dazu gibt’s einen veganen Pflaumenkuchen.
Das Vollwertrestaurant bietet auch zahlreiche vegane und vegetarische Gerichte an.

Vorsicht: Nicht vegan!

Mein Tee Ingwer-Energie von Sonnentor schmeckt mir so gut, dass ich später eine 100g-Packung davon im Weltladen erwerbe. Mein erstes Mitbringsel aus Dresden.

Adresse:
Café und Weltladen Aha
Kreuzstraße 7
01067 Dresden

Lila Soße

Während ich in den kleinen alternativen Klamottenläden auf der Alaunstraße T-Shirts anprobiere, läuft Daniel gelangweilt draußen herum und knipst Fotos von Mülltonnen. Von seiner Neugier gepackt, läuft er ständig illegalerweise auf Hinterhöfe. Seine Neugier belohnte uns an diesem Tag mit einem regelrechten Hinterhof-Labyrinth, denn er entdeckte die Dresdner Kunsthofpassage, die von außen nur mit einem kleinen Schild an der Hausfassade gekennzeichnet ist.

Wir nehmen Platz im Lila Soße, das junge deutsche Küche verspricht. Die meisten Speisen werden stylisch im Weckglas serviert. Wir sitzen draußen wundervoll ruhig und können dennoch das bunte Treiben der Kunsthofpassage und die stolpernden Kinder beobachten.
Ich frage nach veganen Gerichten, da diese auf der Karte nicht gesondert gekennzeichnet sind.
«Ich kann dir zum Beispiel das Spargelrisotto vegan machen», erklärt die nette Bedienung. Gebongt – das nehme ich. Es hätte zwar noch Salate und andere Kleinigkeiten gegeben, aber ich hab Bock auf Spargel – und werde nicht enttäuscht.

Veganes Spargelrisotto im Lila Soße.

Die Speisekarte wechselt hier regelmäßig. Beim Bezahlen bedanke ich mich für die Flexibilität beim Essen.
«Die Nachfrage nach veganen Gerichten ist groß. Deshalb sind wir gut darauf eingestellt.» Fragen lohnt sich. Und belohnt wird man zusätzlich mit dem grandiosen Flair.

Adresse:
Lila Soße
Alaunstraße 70
im Hof der Fabelwesen
01099 Dresden

Teerausch

Bei unserem Streifzug durch die Kunsthofpasssage entdecken wir den wunderhübschen Teeladen Teerausch. Wegen eines kleinen Hoffestes verkaufen zwei Mädchen vor dem Geschäft Eistee, Kekse und Müsliriegel. Ich erwerbe eine Packung Melone-Minz-Tee, den ich mir daheim in Literportionen als Eistee zubereite. Außerdem nehme ich eine Packung Matcha-Kekse von Pau-Pau mit, die eigentlich eine vegane Eismanufaktur aus Dresden ist.


Auch von innen gefällt uns das Teerausch sehr gut. Schicke Teedosen, Tassen, japanische Teesets und viele weitere Teesorten sind hier sorgfältig in die Holzregale eingeräumt.

Adresse:
Teerausch
Alaunstraße 70
Kunsthofpassage
01099 Dresden

Eiscafé Venezia

Obwohl es schon 22 Uhr ist, habe ich noch Hunger auf Eis. Es ist eine der ersten lauen Sommernächte in diesem Jahr und bei einem neugierigen Blick in die Foodora-App entdecke ich, dass das Eiscafé Venezia viele vegane Eissorten anbietet. Auf dem Weg zurück zu unserem Hotel gönne ich mir eine Kugel Schokoeis.
Weil die so lecker war, gabs am nächsten Tag noch ne Portion Limone-Basilikum.

Adresse:
Eiscafé Venezia
Hauptstraße 2a
01097 Dresden

V-Cake

Das V-Cake war unser einziger Besuch in einem rein veganen Lokal in Dresden. Ich lasse mir die verschiedenen Kuchen erklären.
«Käsekuchen mit Mandarinen, Schoko-Kokos-Torte, Schoko-Kirsch und dort noch Cupcakes. Alles selbstverständlich ohne tierische Produkte.»
Selbstverständlich – ja! Es sollte insgesamt viel selbstverständlicher werden, pflanzliche Speisen zu essen. Für viele sind vegane Kuchen etwas von einem anderen Stern. Dabei hat das Ei im Kuchen keine andere Funktion als zu binden. Und das kann Banane, Chia-Samen oder Johannisbrotkernmehl ebenso gut. Und Milch lässt sich ohne Probleme durch eine pflanzliche Alternative austauschen.
Anyway, ich entscheide mich für die Schoko-Kokos-Torte und dazu gibt’s einen Latte Macchiato mit Mandelmilch.


Die Torte schmeckt geil, doch ich erinnere mich, dass ich eigentlich kein Tortenfan bin. Torten sind mir einfach zu mächtig – und ich fühle mich nach dem Stück viel zu voll. Hätte ich mich mal für den Käsekuchen entschieden. 😉
Daniel ist überrascht, wie gut ihm sein Mandel-Macchiato schmeckt. Obwohl er sonst immer auf seine Milch besteht, schlürft er nun sogar zuhause manchmal die Mandel-Variante.

Adresse:
Fiete Behnersens v-cake
Rothenburger Str. 14
01099 Dresden

Sprout: Mein absoluter Favorit

Das Sprout ist mein absoluter Favorit auf unserer Dresdenreise. Egal ob ihr euch vegan ernährt oder nicht – wenn ihr in Dresden seid, ist das Sprout ein Muss!
Eat well – feel good lautet der Slogan vom Sprout. Ich würde ihn am liebsten klauen und als Subline für meinen Blog benutzen. Dieses Lokal spiegelt alles wider, was ich unter gesunder Ernährung verstehe.


Bestellt wird im Sprout an der Theke. Wir können zwischen fertigen Gerichten wie Blumenkohl-Curry oder Linsensalat mit roter Bete wählen oder uns am Salatbuffet eine Eigenkreation basteln. Die Grundvariante ist stets vegan – doch ihr könnt euer Essen mit Feta oder Hähnchen toppen. Außerdem könnt ihr euch aussuchen, ob ihr euer Essen warm oder kalt genießen möchtet.


Wir entscheiden uns für eine kalte Eigenkreation aus Kraut, Zitronentofu, Tempeh, Kichererbsen. Dazu das unschlagbar leckere Erdnussdressing. Leider sind wir zu satt für die roh-veganen Kuchen, die so unfassbar gut aussehen.


Uns gefällt das Sprout so gut, dass wir uns am nächsten Tag noch einen Salat zum Mitnehmen holen und ihn an der Elbe mit Blick auf die Dresdener Skyline genießen.

Adresse:
Sprout Food
Rothenburger Str. 12
01099 Dresden

Leckeres Dresden

Dresden hat mich sehr beeindruckt. So viel Kultur und Geschichte, tolle Architektur, nette Menschen. Doch ganz besonders begeistert war ich von den unzähligen Möglichkeiten, lecker und gesund zu essen und dabei noch wundervoll draußen sitzen zu können. Besonders die Neustadt dürft ihr nicht verpassen.

Was sind eure Tipps fürs Essen gehen in Dresden? 

6 Kommentare zu “Unterwegs in Dresden: Vegan? Kein Problem!

  1. Dresden hat wirklich ein unglaublich breites Angebot, was das angeht! Schön, dass es dich in der Hinsicht so begeistern konnte. 🙂

    Grüße aus Dresden!
    Mira

    http://miravellichor.de

    • Jaa, es hat mir wirklich sehr sehr gut gefallen. Ich lebe in Hannover – und die Stadt kann sich was das angeht definitiv eine Scheibe von Dresden abschneiden.
      Lieben Gruß!

  2. Falls du nochmal nach DD kommen solltest, wäre es klug ins Steffenhagen zu gehen ( Kamenzer Strasse in der Neustadt ). Bodenständige deutsche Küche ( aka Schnitzel und derartiges ) aber komplett vegan. Mein persönlicher Favorit in Dresden. Wird vermutlich auch deinem Freund schmecken.

    Entspannte Grüße.

    • Vielen Dank für den Tipp! Ich muss ja gestehen, dass ich nicht sooo auf die ganzen Fleischersatzprodukte stehe. Ich mag am liebsten ganz viel Gemüse und Hülsenfrüchte. 😉 Im Vorfeld habe ich schon viel Positives über das Steffenhagen gelesen – vielleicht gebe ich dem Lokal beim nächsten Besuch eine Chance. 🙂

  3. Hallo, wir fahren am Mittwoch nach Dresden und ich bin bei der Suche nach veganen Lokalen auf Deine Seite gestoßen. Danke für die tollen Tips!!

    • Hallo Susanne,
      vielen Dank für deinen Kommentar – das freut mich ja sehr!
      Ganz viel Spaß in Dresden. Es ist ein wahres Veganparadies (ganz besonders die Neustadt). Geht unbedingt ins Sprout, das ist sooo gut da.
      Viele Grüße
      Alexa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.